Logo jkrieger.de section logo
invisible corner_top_left.gif
divider design elem. Home design elem.   design elem. Software design elem.   design elem. Links design elem.   design elem. Science design elem.   design elem. Photographie design elem.   design elem. everythingelse design elem.   design elem. eMail design elem.
divider_end corner_top_right
Verlauf

Pesto

Hier sind einige verschiedene Pesto-Varianten versammelt. Das Wort Pesto kommt aus dem italienischen und bedeutet "zerdrücktes", was die Sauce auch schon recht gut beschreibt. Es handelt sich um eine sämige Würzsauce, die gut zu Spaghetti passt. Ich esse sie auch gerne als Brotbelag und zu frischen Tomaten. Alle hier versammelten Rezepte lassen sich in einem fest verschraubten Glas etwa eine Woche im Kühlschrank lagern. Es ist dann sinnvoll die Oberfläche glatt zu drücken und eine Schicht Olivenöl darüber zugießen. Dann ist die Sauce von der Luft abgeschlossen und bleibt länger frisch.
Hier nun die einzelnen Rezepte:

Pesto alla genovese

Pesto Rosso
Pinienkerne
frischer Basilikum (kein getrockneter)
Parmesan oder Peccorino, gerieben
Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, evtl. noch getrockneter Basilikum
Olivenöl
etwas Weißwein
  • Je nach Geschmack und Menge der Pesto 1-3 Knoblauchzehen grob hacken.
  • Nun den Käse, die Pinienkerne, Basilikum und die Gewürze vermischen. Danach das Öl und den Wein zugeben. Mindestens 2:1 Öl und Wein, eher weniger Wein, sonst wird die Pesto zu säuerlich. Zu Anfang sollte man die Flüssigkeit vorsichtig sein und erst beim pürieren weitere hinzufügen.
  • Jetzt wird alles im Mörser zerrieben oder besser mit einem Pürierstab püriert. Die Pesto sollte sich zu einer sämigen Masse verbinden und weder zu flüssig noch zu trocken sein.

Ruccola-Pesto

  • Hierbei ersetzt man im obigen Rezept etwa die Hälfte des Basilikums durch Ruccola.

Pesto rosso

Pesto Rosso
in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
Pinienkerne
einige Blätter frischer Basilikum (kein getrockneter)
Parmesan oder Peccorino, gerieben
Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, evtl. noch getrockneter Basilikum
Olivenöl
etwas Weißwein
  • Zuerst wird der Knoblauch (Menge nach Geschmack) gehackt und die Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten.
  • Nun werden alle Zutaten zusammengefügt und entweder im Mörser oder mit einem Pürierstab püriert. Einen Teil des Olivenöls ersetze ich durch etwas von dem Öl von den Tomaten. Im Prinzip funktioniert alles genauso, wie bei der Pesto alla Genovese
 printable version Impressum
corner_top_right2
verlauf_right.gif
corner_bottom_left.gif corner_bottom_left2 Copyright (c) J. Krieger corner_bottom_right.gif
invisible
last updated: 19.05.2006
file: http://www.jkrieger.de/recipes/pesto.html
invisible