HomeFundstellenMineralienFossilienGesteineGesteineLiteraturLinksChemieGästebuche-mail

Fossilien Minerale und Fossilien aus dem Steinbruch bei Bischberg

Steinbruch: in Betrieb  Halde: in Betrieb
 
Bischberg liegt, wie auf der Karte gezeigt, in der Nähe von Altdorf. Altdorf befindet sich wiederum süd-östlich von Nürnberg. Der Steinbruch liegt im Nordwesten über dem Ort "Bischberg, am "Lindenbühl". Man erreicht den Fundpunkt folgendermaßen:
Biegen Sie von der Straße Altdorf/Nürnberg-Neumarkt/Oberpfalz in Oberölsbach nach Nordosten Richtung Ballertshofen ab. Nach 4 km erreichen Sie Bischberg. Am Ortseingang zweigt die Zufahrt zum im Nordwesten Bischbergs liegenden ausgedehnten Steinbruchgelände am "Lindenmühl" ab.
Der Steinbruch ist im Kalk angelegt und erzeugt Zement. Er ist reich an Fossilien, wie Ammoniten, Belemniten und Muscheln und an Calcit (Doppelspat!!!) . Die Ammoniten lassen sich leicht finden und sind größtenteils gut bis sehr gut erhalten. Einige der Ammoniten, sind stark verformt.
Ganze Belemniten zu finden und zu bergen ist schon schwieriger. Man findet leider meist nur Bruchstücke.
Ein Tip zu Belemniten: Wenn man diese anschleift, zeigen Sie ihre schöne Struktur.

letzte Begehung: 1996

Fotos:


eigener Fund, Durchmesser: 3cm






Literatur:
[1]: Fritz Schalkhaußer, "Fundstellen von Fossilien und Mineralien in Bayern", ISBN 3-924136-06-8, Verlag Fritz Schalkhauser, 1992
 
 
 
 

© 1998-2000 by Jan W. Krieger
last updated: 07.07.2002, 23:36:04
Kalksteinbruch Bischberg